Sinn

Ein Planet – eine Community.

 

“With hydraulic fracturing being hailed as a possible solution [around the world], I don’t think this story is going away anytime soon, and it is possible that Gasland might stretch a little further than my backyard into yours.”

Josh Fox, Gasland

“Nun, da hydraulische Frakturierung als mögliche Lösung [überall auf der Welt] gepriesen wird, glaube ich nicht, dass diese Geschichte schnell zu Ende gehen wird, und möglicherweise erstreckt sich Gasland bald weiter als zu meinem Vorgarten bis in Euren.”

 

Was?

Auf diesem Blog findest du, ins Deutsche übersetzte, Artikel, Berichte, Dokumente und Interviews aus Gebieten auf der ganzen Welt, in denen Menschen hautnah erfahren, was es beutet in der Nähe von Öl-, Gas- & Kohleförderung zu leben.

 

Warum?

Als Informatikerin lebe ich in meiner eigenen, sehr speziellen Welt. Ihr alle kennt sie, benutzt sie vermutlich täglich. Ich spreche natürlich vom Internet, dem größten Kommunikationssystem das die Menschheit je erschaffen hat. Es ermöglicht uns uneingeschränkte, globale Kommunikation zu jeder beliebigen Tag- und Nachtzeit. Für mich bedeutet das in erster Linie, dass ich die Welt völlig befreit von Ländergrenzen, Zeitunterschieden und geographischen Distanzen erleben kann. Du wirst dich nun Fragen: Was hat das bitte mit Öl-, Gas- und Kohleförderung zu tun? Die Antwort ist ganz einfach – es gibt noch weitere Systeme die sich relativ wenig um Ländergrenzen scheren, eines davon ist das Klima dieses Planeten. Für das Klima spielt es auf längere Sicht keine Rolle ob ein Treibhausgas in Deutschland, USA oder China in die Atmosphäre entlassen wird. Die Folgen des Klimawandels sind Global und werden uns alle gleichermaßen betreffen. Ebenfalls global organisiert sind die Verursacher dieses Problems. Die selben Energiekonzerne, die uns hier in Deutschland hoch-und-heilig versprechen ganz vorsichtig mit unserer Umwelt zu sein, legen, in Ländern in denen es keinerlei Umweltauflagen und Regularien gibt, ein dementsprechendes fahrlässiges Verhalten an den Tag. Die globale hier Frage ist: wenn wir für uns hier in Deutschland einfordern strenge Regularien durch zusetzten und problematische Technologien zu verbieten, wer sind wir dann, das Selbe auch nicht für die Bürger in anderen Ländern einzufordern? Schließlich setzten die Energiekonzerne ihre Interessen auch auf globaler Ebene durch, wie man in den Freihandelsabkommen TTIP, CETA & TPP deutlich erkennen kann. Es ist also 1. ein globales Problem und 2. globalisierte Kräfte, die dieses Problem verursachen. Und nun kommt die gute Nachricht: ebenso global verbunden sind all jene die gegen diese Umstände ankämpfen oder die direkt von ihnen betroffen sind, nur nicht alle sind sich dessen bewusst. Es ist die selbe Verzweiflung in den Augen der Familien, die in den USA auf Grund der Schäden durch die Schiefergasförderung ihre Häuser aufgeben müssen, wie jene in den Augen der Bauern, die ihre Dörfer für Garzweiler verlassen müssen. Wann immer ich im Internet mit Menschen aus aller Welt über das Problem schreibe, ist da diese tiefe, selbstverständliche Verbundenheit. Und hier komme ich wieder zum Anfang zurück, denn vielleicht ermöglicht uns das Internet diesen gewaltigen Globalen Problemen etwas Globales entgegen zu setzten, in dem wir auf einander achten, uns solidarisieren und organisieren und schließlich alle Grenzen überwinden. Große Pläne? Ja – definitiv, zu groß für mich allein. Etwas, dass ich im Rahmen meiner Möglichkeiten tun kann ist: die Überwindung der Sprachbarriere Englisch <> Deutsch, und das ist der Grund für diesen Blog.

 

Mein Hintergrund

Wer ich bin ist für diese Geschichte eigentlich nicht von Bedeutung, da ich aber oft nach meinem Hintergrund gefragt werde, lasst mich ein paar Worte dazu sagen, wie ich dazu kam, mich in diesem Bereich zu engagieren. Ich habe keinen Hintergrund in der Energie-Branche, weder in der Fossilen, noch in der Erneuerbaren. Ich komme eigentlich aus einem ganz anderen Bereich, aus der Informatik. Ich bin zwar in einer Familie groß geworden, in der Klimawandel, Peak Oil & die Grenzen des Wachstums immer ein großes Thema waren, doch ich selbst habe mich zum ersten mal so richtig damit beschäftigt, ab dem Tag, als die Ölbohrinsel Deepwater Horizon im Golf von Mexiko in Flammen stand. Zuerst hat mich das einfach nur fasziniert, die Technologie, dieser Unfall, Informatiker haben ‘von Natur aus’ eine große Neugier auf extreme Technologien, vor Allem wenn es um Sicherheit geht. Diese erste Begegnung mit der Ölfeld-Kultur war für mich recht verstörend, auch als Informatikerin. Wir legen meist großen Wert auf technische Transparenz & pflegen eine Kultur der Offenheit, die in der Öl-Industrie nicht zu finden zu sein scheint. Auch die auf den Unfall folgende, Monate andauernde, technische & ethische Tragödie hat mehr in mir bewirkt als einfach nur Interesse. Ich habe mir den Film ‘Die 4. Revolution’ (www.4-revolution.de) angesehen, und mir ist klar geworden, was meine die Leute im meiner Familie immer so sehr besorgt hat, wenn um das Thema fossile Brennstoffe ging. Mir ist klar geworden: Egal ob Peak Oil oder Klimawandel, wir haben nur diesen einen Planeten, und die die Art und Weise wie wir unsere Energie erzeugen wird über kurze oder lange Sicht die Zukunft der Menschheit bestimmen. Ob wir wollen, oder nicht – alles wird sich ändern – wie machen wir also das Beste daraus? Das ist die Frage die mich nun um treibt, erleuchtet, deprimiert, motiviert und manchmal an den Rand der Verzweiflung bringt. Es ist ein Wenig wie aus der Matrix auf zu wachen, hat man sich diese Frage einmal wahrhaftig gestellt, kann man nicht mehr zurück.

 

Anonymität

Ich werde manchmal gefragt warum ich meine Identität nicht preisgebe. Der Grund warum ich das nicht tue, ist weil ich gesehen habe, wie Aktivisten in den USA belästigt, bedrängt und ausspioniert wurden und ich das in meinem Leben nicht gebrauchen kann. Ich kann verstehen dass ein gesundes Misstrauen gegenüber Quellen wirklich angebracht ist, man darf darüber aber nicht vergessen zu respektieren, wenn jemand sich vor persönlichen Angriffen schützen möchte.

Advertisements